Die SmartCam C990 ist eines der neuesten Modelle aus dem Hause eMeet und ein kleiner Alleskönner, wenn es um eine zeitgemäße Webcam für Meetings und teilweise auch Streaming geht. Aber kann Sie wirklich so viel und ist sie das Geld wert?

Ich bin regelmäßig im Home Office und habe dort auch einige Meetings, ich halte aber nicht viel von der integrierten Webcam meines Laptops und wollte mich deswegen umgucken, was es da für eine Webcam geben könnte, welche im Bereich 50-100€ liegt und mindestens fähig ist, ein Bild in Full-HD zu übertragen. Dadurch bin ich dann auf die eMeet SmartCam C990 (UVP 99,99€) gestoßen, welche ich hier für euch getestet habe.

Zuerst gucken wir uns den Lieferumfang an. Da haben wir zum einen die Cam mit Sichtschutz und einem USB-C Anschluss, ein separates Kabel (USB-A auf USB-C), welches sich aber auch austauschen lässt (z.B. USB-C auf USB-C) und dazu noch eine kleine Anleitung. Der erste Blick auf die Cam lässt sie durchaus wertig erscheinen, sie verfügt über vier Mikrofone und einem integrierten 3 Watt Lautsprecher, ist dazu schwenkbar auf einem Fuß montiert, welcher auch zur Befestigung auf einem Monitor benutzt wird. An sich ist die Cam durch den Lautsprecher aber recht klobig (85x55x60mm) und ist daher wohl nicht für jedes Notebook geeignet.

Zur Übersicht habe ich hier noch einmal die für mich wichtigsten Eigenschaften zusammengefasst, welche ich in der Summe zeitgemäß und in Ordnung finde.

  • Auflösung von 1080p @60FPS
  • 4 Mikrofone
  • 1x 3W Mono-Lautsprecher
  • Abdeckkappe für die Linse
  • Sichtfeld-Steuerung
  • Geräuschunterdrückung der Mikrofone
  • 60°-96° Sichtfeld (digitaler Zoom)

Die Notwendigkeit von vier Mikrofonen ist im räumlichen Sinne hilfreich, aber nicht notwendig. Einen aktiven Vorteil konnte ich zumindest nicht feststellen. Ansonsten ist die Qualität aber durchaus annehmbar. Der Lautsprecher klingt bei Gesprächen ganz gut aber wenn es etwa um das Abspielen von Musik oder Ähnlichem geht, sollte hiervon abgeraten werden. Dafür scheint das Frequenzband definitiv nicht ausgelegt zu sein.

Die Geräuschunterdrückung kann meinerseits soweit bestätigt werden, als dass etwa das Tippen auf der Tastatur nur einmal kurz zu hören ist und dann nicht mehr. Die Steuerung des Sichtfelds kann nur via Software gelöst werden und braucht für die Verwendung die Software eMeetLink (Win/Mac), welche man auf der Herstellerseite finden kann, um Einstellungen wie den digitalen Zoom zu ändern. Lässt sich dann aber einigermaßen gut steuern.

Macht die Cam also Sinn? Wie vielleicht vermutet, ist es hier nicht ganz so leicht eine konkrete Antwort zu geben. Wer auf Nummer sicher gehen will und beispielsweise kurzfristig eine Webcam braucht ohne sich großartig Gedanken um die Technik zu machen, der ist hier nicht schlecht aufgehoben. Sollte man allerdings von den Vorzügen oder dem Preis nicht überzeugt sein, dann hilft vielleicht der kommende Vergleich bei der Entscheidung. Dort habe ich die PC-LM1E von Aukey (UVP 26,99€) genommen, um sowohl den Preis als auch die Leistung objektiver betrachten zu können.

Die PC-LM1E kommt recht schlicht daher, bietet aber eigentlich auch alles was man braucht. Ein Aufnahmebild in 1080p und wenn nötig zwei Mikrofone für eine Stereo-Aufnahme. Im Gegensatz zur C990 gibt es aber keine digitale Korrektur durch eine besondere Software und ihr aufgenommenes Bild kommt etwas düsterer daher. Die Tonaufnahme ist dazu auch etwas schlechter und es fehlt ein Lautsprecher sowie die Möglichkeit, die Linse abzudecken. Unterm Strich also in allen Punkten etwas schlechter.

Aus den genannten Gründen ist die eMeet SmartCam C990 aus meiner Sicht eine gute Wahl. Sie ist modern, bietet einige Features, auch wenn sie nicht die höchsten Ansprüche befriedigt. Es gibt nun einmal keinen Auto-Fokus, Lautsprecher und Mikro sind nicht besser als die von einem Laptop und es gibt auch keine eigene Beleuchtung. Mehr als 50-60€ sollte Sie daher eigentlich nicht kosten, was sie dank 50% Rabattgutschein derzeit auch tut. Für den Preis eine gute Wahl und besser als die PC-LM1E von Aukey.